Homeoffice Newsletter XI

Homeoffice Newsletter XI

Liebe Newsletterfans,

heute senden wir wieder liebe Grüße von Karo  und Jennys zweite Musikstunde zum Thema Muttertag als PDF.
Musikstunde 2 – Zum Muttertag (pdf)

und hier gehts los mit Karos Grüßen:

Leckere Rezepte

Liebe Krisenberater, Starköche, Logistikunternehmer und Superhelden…

ihr fühlt Euch nicht angesprochen? Doch doch, ich denke, damit liege ich genau richtig! Wahrscheinlich ist es nämlich gerade genau das, was ihr Zuhause macht: Ihr mutiert zu Starköchen und kreiert die unmöglichsten Rezepte, ihr behaltet in Krisensituationen (meistens) einen kühlen Kopf und versucht diese zu managen (auch wenn das nicht immer gelingt), ihr stellt unfassbares auf die Beine und organisiert neben geregelten Tagesabläufen, den Haushalt, den Job, die Kinderbetreuung!! Ganz klar: ihr seid die Superhelden!! Und weil Euch das wahrscheinlich nicht so oft gesagt wird, tue ich das einfach mal 😉

Mit meiner heutigen Zusammenstellung des Kreativ-Newsletters möchte ich auch mal wieder was Gutes für Euch tun und präsentiere Euch das non-plus-ultra Eierlikör-Eis (in der Hoffnung, dass ihr Eierlikör auch so gerne mögt wie ich)!!

Eierlikör-Eis von lecker.de

Zutaten für 6 Portionen

500 ml             Schlagsahne
1/4 TL             gemahlene Vanille
1 Dose            gezuckerte Kondensmilch (400 g)
200 ml             Eierlikör
150 g               Zartbitterschokolade

    1. Sahne steif schlagen. Vanille dazu geben. Kondensmilch und Eierlikör portionsweise vorsichtig unterheben. Masse in eine Kastenkuchenform füllen und für ca. 75 Minuten in den Gefrierschrank geben.
    1. Schokolade grob hacken. Eis aus dem Gefrierschrank nehmen, Schokolade darüber streuen und mit einer Gabel vorsichtig unter die Masse heben. Das Eierlikör-Eis für mind. 4 Stunden einfrieren.
    1. Eis vor dem Servieren ca. 10 Minuten antauen lassen, dann mit einem Eiskugelformer Kugeln abstechen und in Schälchen anrichten.
    1. Schmecken lassen!!!

Gönnt Euch was und versucht, einfach mal abzuschalten – ich weiß, das es nicht einfach ist, aber es tut sehr gut!!!

 

Himbeer-Limo (wahlweise mit Schuss)

    • 500 g frische Himbeeren – tiefgekühlte gehen aber auch
    • 3 Limetten
    • 100 g Zucker (ich bevorzuge hier Agavendicksaft)
    • 1 Bund frische Minze
    • gekühltes Mineralwasser zum Auffüllen (alternativ: Prosecco, Sekt oder Rum)
    • Eiswürfel

Fertig, lecker, schmecken lassen!!! Wer dekorationswütig ist, darf selbstverständlich noch Himbeeren und Minze auf den Drink werfen, aber glaubt mir, das ändert nichts am Geschmack 😉

Limo

Spiel und Bastelideen

Mal wieder bin ich zufällig auf eine lustige Aktion gestoßen, die sich da nennt: Illustratoren gegen Corona. Neben zahlreichen Ausmalbildern und Bastelangeboten, die zum Teil witzigerweise zweideutig sind (für Kinder einfach zum Ausmalen, für die Erwachsenen ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl), finden sich kleine Rätsel und Suchbilder, die wirklich niedlich sind, auf diesen Seiten. Stöbert einfach mal rum – ich fand die Idee sehr gelungen!!

 

Trittsteine für das Gartenbeet oder Mosaik für Zuhause…

So lange schon habe ich diesen Pin in meinem Pinterest-Garten-Ordner und ich habe es niiiiiiiiiiiie selbst gemacht… warum? Ich habe einfach zu viele Pins, dass ich den Überblick verlieren und brauche liebe Menschen, die mich daran erinnern! In diesem Sinne auch hier wieder ein großes Danke an Tanja, die gleichermaßen Impulsgeber und Auf-die-Sprünge-Helfer für mein Gedächtnis ist! Unter Zeugen verspreche ich, diese Trittsteine in den nächsten Wochen endlich mal in Angriff zu nehmen – die Beweise werden folgen 😉

Da ich Euch aber nicht mit endlosen Lamellen von Anleitungen quälen möchte, bekommt ihr hier den Link dafür: https://www.mamahoch2.de/2018/05/trittsteine-fuer-das-gartenbeet-diy-aus-beton.html

Auf den Seiten von mamahoch2 findet ihr allerdings auch noch wunderbare Schnittmuster, Näh- und Bastelideen für Euch und Eure Kleinsten – ein Besuch lohnt sich also allemal!!

 

Fernrohr basteln
… natürlich aus Klopapierrollen – wie sollte es anders sein? Im Übrigen habe ich seit letzter Woche diverse Märkte entdeckt, die UNMENGEN an Klopapier in ihren Verkaufsräumen anbieten. Es passiert jetzt also genau das, was prophezeit wurde: Klopapier-Überfluss… wer hätte das gedacht…

Egal, umso mehr kann ich also auch mit Ideen um mich werfen. In Anlehnung an die seit Dienstag installierte Schnitzeljagd, könnt ihr eure kleinen Schnitzeljäger ab sofort mit kleine Fernrohren ausstatten: eine kleine schneller Bastelei, die nicht übermäßig Geschick benötigt.

Was ihr braucht:

    • Zwei leere Klopapierrollen
    • Tuschfarben
    • Klebeband – gerne auch buntes
    • Farbiges Garn oder eine simple Schnur
      Hinweise…

Seid wie immer kreativ, bemalt und beklebt die Rollen gemeinsam mit euren Kindern. Dann wickelt ihr sie ein bisschen mit buntem Garn oder Schnur ein (lasst von dem Garn etwas in der Länge übrig, damit ihr im Anschluss das Umhänge-Band daran knüpfen könnt).

Dann wickelt ihr sie ein bisschen mit buntem Garn oder Schnur ein (lasst von dem Garn etwas in der Länge übrig, damit ihr im Anschluss das Umhänge-Band daran knüpfen könnt). Dann klebt ihr die Rollen nebeneinander fest zusammen: doppelt hält besser, also fixiert es gerne mehrere Runden mit Klebeband.

Zum Schluss noch die Enden des Garns mit einem für euer Kind passendes Umhänge-Band zusammenknoten und auf geht`s. Vielleicht finden eure Kinder mehr als nur die versteckten Hinweise… Viel Spaß damit!

Bunte Flatterbälle
Besonders die kleinen Mäuse haben mit Bällen ihren Spaß. Warum also nicht mal ein paar bunte Flatterbälle, die zudem auch noch gut fliegen, basteln?

Ihr braucht dazu:

    • Kleine Luftballons
    • Sand
    • Geschenkband, bunte Müllsäcke und/oder buntes Kreppband
    • Ein Trichter zum Befüllen

Befüllt die kleinen Luftballons mit so viel Sand, dass sie ausgefüllt, aber nicht zu schwer sind. Außerdem braucht ihr noch ein bisschen Platz, um sie zuzuknoten. Seid ihr damit fertig, könnt ihr aus den Müllsäcken, Geschenkband und dem Krepp beliebig viele Bänder schnippeln und an den Luftballonhals knoten. Je bunter und unterschiedlich lang die Bänder sind, umso schöner werden die Flatterbälle.

Dann kann es los gehen: ihr könnt sie gemeinsam mit euren Mäusen wunderbar werfen. Durch den Sand fallen sie gut und flattern hervorragend durch die Luft! Außerdem fühlen sie sich gut in der kleinen Kinderhand an, lassen sich kneten und drücken und knistern durch die Bänder…

Viel Spaß damit 😊

Stöcke verschönern          

Wer auf dem Weg zur Schnitzeljagd oder im Wald unterwegs ist, wird jede Menge schöner Stöcke finden. Und ich weiß, dass Kinder auf Stöcke abfahren. Mein kleines Mini-Me Zuhause sammelt gefühlt bei jedem Spaziergang kleine und große Exemplare – die liegen ja einfach überall herum. Wie in einem vorhergehenden Newsletter können diese nicht nur mit Garn umwickelt, sondern auch wunderbar angemalt werden, wenn man im Vorfeld die Rinde abpopelt. Entweder nutzt ihr die schönen bunten Sticks für Zuhause als Blumenstecker oder ihr verteilt sie „zaunartig“ im Garten… wer so viele gesammelt hat, dass die Blumen zu ersticken drohen, der kann aus einer stabilen Pappe einen Ring schneiden (wie abgebildet) und diesen – vorzugsweise mit Heißkleber – mit den kleinen Stöckchen dekorieren. Et voilá: jetzt habt ihr gleich einen bunten Stock-Kranz für die Tür oder ihr hängt es euch ans Fenster!

Sport und Bewegung

Und weil man nicht immer nur Basteln und Essen kann, gibt´s hier noch eine kleine Bewegungseinheit für Zuhause –
Sport frei 🙂

Bewegung für Zuhause – Teil 5

Imse Bimse Spinne
Spinnennetz

 Material:

    • Dicke Wollfäden, Schals & Tücher, eventuell Springseile
    • Tische und Stühle, an denen diese befestigt werden können

Aufbau/Ablauf:
Die Spinnen Fäden werden kreuz und quer im Raum gespannt, bevorzugt an Tisch- und Stuhlbeine (Türklinken könnt ihr auch nutzen, achtet aber darauf, dass die Türen dann auch geschlossen sind). Mit größeren Kindern könnt ihr auch versuchen die Fäden gemeinsam zu spannen – so sind die Mäuse aktiv als kleine Spinne am Spinnennetz-Bau beteiligt und es wird ihnen großen Spaß machen. Wenn ihr damit fertig seid, können die Kinder versuchen, durch Öffnungen durchzusteigen, darunter durchzukriechen etc. Ihr könnt das Spinnennetz weiterhin auch schön schmücken und an die Fäden Tücher und ähnliches hängen, versucht kreativ zu sein und reicht euren Kindern verschiedene Gegenstände durch besonders enge Stellen – passen sie durch?

Praxistauglichkeit: Ich muss sagen, dass es mit den Wollfäden am besten funktioniert hat, da diese lang genug sind, um alles schön „einzuspinnen“ – der Nachteil daran ist, dass sie sehr dünn sind und man gut aufpassen bzw. hinsehen muss. Für kleiner Kinder eignen sich dicke Seile, Schals oder Tücher besser…

Wickelt euer Netz gerne zweimal um Tisch- und Stuhlbeine, so hält das Netz bombensicher!


Was wird gefördert?
Die Kinder lernen hier ihren Körper und seine Ausmaße kennen und die unterschiedliche Beschaffenheit von Dingen im Verhältnis. Weiterhin müssen sie ihren Körper anders steuern, zuerst den Arm durch und hinterher das Bein, sie steigen, kriechen, robben über den Boden. Zusätzlich könnt ihr auch hier wieder die unterschiedlichen Farbe der Fäden benennen und schauen, wie dick oder dünn sie sind und aus welchem Material. Begleitet euer Kind sprachlich und kommentiert sein Vorgehen – drüber, drunter, zwischendurch sind hierbei Präpositionen, die sie immer wieder hören und im aktiven Fall selbst erfahren können.

Fragen:
Fragt eure Kinder doch einmal, was die Spinne so macht und ob es schwer war, das Spinnennetz zu spannen. Auch die Spinnenfäden sind ja unterschiedlich: was macht man denn sonst damit?!

ACHTUNG!
Lasst eure Kinder bei den Übungen auf keinen Fall alleine – im Netz könnten sie hängen bleiben und beachtet: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt, also schätzt bitte selber ein, was ihr für die Durchführung an Materialien nutzt, ob die „Fäden“ dick oder dünn, flexibel oder starr sind und dass alle Dinge in der Umgebung beseitigt werden, die Gefahr laufen eure Kinder zu verletzen.

Cool down: Fingerspiel zum Schluss
Imse bimse Spinne, wie lang dein Faden ist.
(Mit dem Daumen der linken Hand den Zeigefinger der rechten Hand berühren. Die Finger zusammen lassen und die linke Hand so drehen, dass nun auch der Zeigefinger der linken Hand den Daumen der rechten Hand berührt. Es ist eine Raute entstanden, jetzt die erste Position lösen und die rechte Hand nach oben drehen Zeigefinger und Daumen berühren sich wieder. Mit dieser Bewegungsfolge die Hände noch oben wandern lassen)

Da kam der große Regen und der Faden riss.
(Mit den Fingern den Regen darstellen, dann die Hände schnell zur Seite ziehen)

Da kam die liebe Sonne und leckt den Regen auf,
(Mit den Händen einen Kreis in der Luft zeichnen und die Hände von unten nach oben bewegen und dabei mit den Fingern wackeln)

Imse bimse Spinne, klettert wieder rauf.

Share on print
Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de