Kochnewsletter I

Kochnewsletter I

Hallo ihr Lieben,

einen guten Wochenstart wünschen wir euch in diese relativ kurze Woche. Habt ihr tolle Sachen geplant zu Himmelfahrt, ganz klassisch mit dem Rad oder zu Fuß durch die Natur? Dabei würde sich ein Picknick oder ein kleines Grillerchen sicherlich anbieten.Eine Idee dafür ist auch dabei! Für die restlichen Tage, liebe Multitalente kommen hier ein paar Anregungen zum Ausprobieren, Nachkochen oder einfach kreativ in der Küche sein. Wir alle kennnen das leidliche Thema: “was koche ich nur für Rasselbande??” Und Aussagen der Kleinen wie: “Ach nö, meine Nudeln esse ich heute trocken!”, “ich hab dann doch keinen Hunger!” oder “Mama, das schmeckt ja eklig!” kennen wir alle. Natürlich standen wir vorher eine Stunde in der Küche um mal etwas anderes auf dem Tisch zu bringen als Spinat oder Nudeln/Tomatensoße. Diesen dezenten Frust kennt jeder. Schluss damit, jetzt kommen neue Ideen.

Als erstes hat Jenny uns ein Rezept rausgesucht, welches prima zu einem Picknick passen würde!

So als nächstes ein süßes einfaches Rezept – Armer Ritter

Dies ist gut zur Resteverwertung von Weißbrot/Toastbrot. Ich mache es gerne mit Einback!

    • 1 Ei
    • Toastbrot/Einback
    • Milch / Milchalternative

 

Los gehts:

    1. Ein Ei und Milch ( geht auch gut mit Milchalternativen wie z. Bsp. Hafer) verquirlen. Das Toastbrot/Einback sollte älter sein oder kurz antoasten.
    2. In der Milch – Ei – Masse einweichen lassen. Bei Toastbrot noch etwas Zucker/ Zuckeralternative hinzugeben.
    3. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen, wer mag kann noch mit einer Prise Zimt würzen. Die eingeweichten Scheiben von beiden Seiten in der Pfanne anbraten bis sie goldgelb sind.
    4. Dazu passt selbstgemachtes Apfelmus.

Risotto für Kinder UND Erwachsene (Danke Karo)

Zutaten für ca. 4 Portionen

    • 300 g Basmatireis
    • 4 EL Öl
    • Gemüse (vorzugsweise Möhren und Erbsen)
    • 4 Wiener
    • 1 L Gemüsebrühe
    • 4 EL geriebener Parmesan
    • Wer mag: Etwas Kurkuma für die Farbe

 

So gehts:

    1. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann gesondert bissfest garen.
    2. Die Wiener in Scheiben schneiden und anbraten – beiseite stellen.
    3. Gemüsebrühe aufkochen, sie muss richtig heiß sein!
    4. Das Öl in einem Topf erhitzen, den Reis hinzufügen und ca. 2 – 3 Minuten andünsten.
    5. Gebt nun 500 ml der Gemüsebrühe dazu und lasst es so lange köcheln, bis sie fast verdunstet ist. Die Erbsen dazu geben, dann die restliche Brühe angießen und warten bis auch diese FAST verdunstet ist – immer mal umrühren.
    6. Gebt jetzt die Möhren dazu und wer möchte einen halben Teelöffel Kurkuma
    7. Zum Schluss noch Parmesan und ein Esslöffel (gerne auch mehr) Butter unterrühren, die Wiener dazu, alles schön vermunken – FERTIG!
    8. Schmecken lassen.

Schinkennudeln

Ein Rezept, was jedes Kind liebt und ein echter Klassiker ist.Es gibt davon viele Varianten, Karo und ich, kennen Sie in dieser Variante. Wahlweise mogel ich noch ein paar Erbsen unter.:-)

Zutaten für 4 Portionen

    • 500 g kurze Nudeln
    • 300 g vorzugsweise Kassler (Kochschinken geht aber auch)
    • Etwas Milch
    • Öl
    • 4 Eier
    • Salz
    • Petersilie

 

Und so gehts:

    1. Die Nudeln im Salzwasser garen.
    2. Den Kassler (oder Kochschinken) klein schneiden und im Öl etwas anbraten. ACHTUNG: am besten gleich in einem großen Tiegel).
    3. Sind die Nudeln fertig gegart, abgießen und mit zum Schinken werfen.
    4. Gebt etwas Milch dazu, damit nix anbrennt.
    5. Nun noch die Eier zu den Nudeln und dem Schinken geben und alles solange verrühren, bis das Ei gestockt ist. Petersilie dazu und FERTIG!!
    6. Piep, piep, piep

Helgoländer Kartoffelgulasch
Der leckere Fisch-Eintopf schmeckt nicht nur kleinen Seeräubern und ist ganz einfach zuzubereiten. Aber aufgepasst: Er schmeckt nach Meer, äh, mehr – ach was, beides!

Zutaten:

    • 400 g Kartoffeln
    • 1 Zwiebel
    • 2 EL Butter
    • ¾ l Gemüsebrühe
    • 1 Lorbeerblatt, 4 Nelken, einige Wacholderbeeren, einige Pfefferkörner
    • 1 Salatgurke
    • 500 g Fischfilet
    • Saft von ½ Zitrone
    • 100 g Sahne
    • Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
    • 1 Bund Dill


Los Geht´s:

    1. Die Kartoffeln waschen, schälen, in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. 
    2. Die Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe auffüllen, das Lorbeerblatt und die Gewürzkörner hineingeben (am besten in einem Leinensäckchen, so können die Körner leicht wieder entfernt werden) und bei mäßiger Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
    3. Inzwischen die Salatgurke waschen, eventuell schälen, der Länge nach durchschneiden, entkernen und in Würfel schneiden.
    4. Das Fischfilet unter fließendem Wasser abwaschen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln und 5 bis 10 Minuten marinieren. Anschließend das Fischfilet in Würfel schneiden und mit der Gurke in den Kartoffeltopf geben. Bei mäßiger Hitze 10 bis 15 Minuten garziehen lassen.
    5. Das Kartoffelgulasch mit Sahne verfeinern, mit Meersalz und Pfeffer kräftig würzen und den fein gehackten Dill unterziehen.
    6. Lekker ite

Testet aus, genießt und bleibt fröhlich. Wir sammeln fleißig weiter und hoffen ihr könnt das ein oder andere ausprobieren. Der nächste Kochnewsletter ist schon in Arbeit. Auch eure Ideen/Kniffe/Tricks/Erfahrungen sind herzlichst willkommen.

Einen schmackhaften Wochenstart wünscht euch Doreen und das kochwütige Team vom AFZ

Noch eine Musikstunde von Jenny

Share on print
Den Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de