Kochnewsletter II

Kochnewsletter II

Hallo allerseits,

immer wieder Montags….gibts News und Grüße etc. von uns. Seid ihr alle wieder fit nach dem Männertagswochenende? Habt ihr etwas tolles unternommen?? Eine klassische Fahrradtour oder ein schöner Spaziergang? Es war ja wunderbar warm und wir haben die Sonne für ein kleines Bad im See genutzt, was doch noch ziemlich kühl war. Brrrr….. Grillen stand natürlich auch noch auf der Tages bzw. Abendordnung, wie bei vielen. Zumindest gab es beim Fleischer nix mehr zum Grillen =-O.

Grillen fetzt, Kochen noch mehr und deswegen kommen hier ein paar Rezepte zum Nachkochen, Backen, Anregung holen oder sich einfach freuen, dass es anderen ganz genauso geht mit der leidlichen Frage: Was koche ich heute bloß???

Los geht es mit einer Idee von unserer Jenny:

Helgoländer Kartoffelgulasch

Zutaten für eine ganze Menge 😉 Ihr könnt sie so auch am nächsten Tag noch ein zweites Mal prima essen!!

    • 500 g Süßkartoffeln
    • 500 g Möhren
    • Genügend Olivenöl
    • Gemüsebrühe
    • 1 Becher Creme fraiche
    • Salz
    • Pfeffer
    • Etwas Butter
    • Optional: Thymian (schmeckt aber superlecker, wenn der auf jeden Fall dran kommt)
    1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    2. Süßkartoffeln und Möhren schälen und in daumendicke Stücke schneiden (Hauptsache sie sind etwa gleichgroß)
    3. Alles in eine große Schüssel geben und so viel Olivenöl daran machen, dass alles benetzt ist, salzen und pfeffern.
    4. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und auf mittlere Schiene für ca. 25 Minuten (immer mal nachsehen, ob alles ok ist) rösten – am Ende gibt das ein tolles Röstaroma in der Suppe.
    5. Ist der Backvorgang erledigt, gebt ihr die Süßkartoffeln und Möhren in einen großen Topf und gießt so viel Wasser an, dass sie gerade so bedeckt sind – entsprechend viel Brühwürfel müssen nun in den Topf, achtet also darauf wieviel Milliliter Wasser ihr angegossen habt.
    6. Alles zusammen aufkochen, einstampfen oder pürieren, abschmecken, nach Belieben etwas Butter und Creme fraiche dran – FERTIG!

Ein lecker Schmecker Sonntagsessen aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen

      • 800 g Lende
      • 1000 g Teig (Kloß-),roh aus dem Kühlregal
      • 200 g Käse,gerieben
      • 300 g Champions ( oder die doppelte Menge:-P)
      • 3 Zwiebeln (geht auch ohne,wer es nicht mag)
      • 1 Becher Schlagsahne bzw. Hafersahne
    1. Lende in Scheiben schneiden, kurz stark anbraten, in eine Auflaufform geben und würzen.
    2. Zwiebeln schneiden und gut anbraten, anschließend auf dem Fleisch verteilen.
    3. Champignons klein schneiden und darauf verteilen.
    4. Sahne darüber gießen, Kloßteig und Käse mischen und darauf verteilen.
    5. 5.45 Minuten bei 180°C backen. Dazu passt Salat oder gekochtes Gemüse.
    6. Fleischlose Variante: Eier hart kochen, pellen, evtl. halbieren und statt Fleisch in die Form legen.

Low Carb - Quarkkuchen

(mit Kindern gut zu backen, Familie Vogler hat da viel Erfahrung.)

    • 1Kg Quark
    • 150 gramm Zucker
    • 80 gramm Butter
    • 4 Eigelb
    • 2 Esslöffel Grieß Hartweizen
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 1 Päckchen Vanillepulver Borboun.
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • Biozitrone Schale abrieb(optional)
    • Eiweiß(4)

Backen:

    1. Butter schmelzen mit dem Zucker und dem Eigelb verrühren
    2. alle kleine Tüten und Grieß dazu
    3. Zum schluss Quark
    4. Eiweiß steif schlagen und unterheben…optional für fluffigen Kuchen
    5. rein in die gefettete Form und ab in den Ofen für 45 Min bei 180 grad
    6. garnieren wer mag….

Kartoffelbrei mit Leberwurst und Gemüse

Kartoffelbrei lieben die meisten Kinder, hier eine Idee von Karo:

Zutaten für 4 Portionen

    • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
    • Ca. 120 ml Milch bzw. Kaffeesahne
    • 50 g Butter + 1 TL für das Gemüse
    • 300 ml Gemüsebrühe
    • Frischkäse
    • Gemüse ganz nach Geschmack
    • Leberwurst
    • Muskatnuss
    • Pfeffer
    • Salz
    1. Kartoffeln schälen, schneiden, kochenParallel das Gemüse putzen und in der Gemüsebrühe garen
    2. Ist das Gemüse bissfest, gießt ihr von der Brühe etwas ab und „pimpt“ die Soße mit etwas Butter und Frischkäse, wenn ihr mögt. Es entsteht dann eine herrliche Soße daraus und wird nicht zu trocken. Wer hat, kann natürlich auch noch ein paar Kräuter dazu werfen.
    3. Sind die Kartoffeln gar, abgießen und alles gut durchstampfen. Dann erst mit Butter vermengen und die Milch dazu geben (ihr könnt hier variieren, ganz wie ihr den Kartoffelbrei mögt). Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
    4. Beim Servieren könnt ihr beliebig viel Leberwurst in den Kartoffelbrei geben und diesen damit vermengen. Oder ihr macht einfach ein vegetarisches Gericht daraus 😉
    5. Guten Appetit

Last but not Least - Alternative zur Tomatensoße, die Käsesoße!

Hier eine Idee zum Überbacken und eventuell auch noch Gemüse verstecken!

Käsenudeln
Rezepte für 4 Personen:

    • 500 g Nudeln
    • ¼ l Milch oder Wasser
    • 100 g geriebenen Käse
    • 1 Päckchen Käsescheiben
    1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen, abtropfen lassen und in eine gefettete Auflaufform füllen.
    2. ¼ Liter Wasser oder Milch erhitzen, den geriebenen Käse unter Rühren darin schmelzen.
    3. Die Käsecreme über die Nudeln gießen und alles gut mischen.
    4. Zum Schluss Käsescheiben auf den Auflauf geben, bei 200 Grad ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Habt einen tollen Wochenstart und ab nächste Woche dürfen unsere kleinen Kinder woh wieder im Kindergarten Mittag machen. Trotzdem sind wir am sammeln, wer also Ideen hat,immer her damit, Erfahrungsweitergabe ist eine tolle Sache.
Seid herzlichst gegrüßt und bleibt fit, Doreen und das Newsletter Team vom AFZ

Share on print
Den Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de