Homeoffice Newsletter IV

Homeoffice Newsletter IV

Und wöchentlich grüßt das Newsletter-Murmeltier

Ihr Lieben,
nun bricht schon die dritte Woche der Pandemie-Maßnahmen auf uns herein und ich weiß, dass es von Woche zu Woche schwieriger wird. Eine außergewöhnliche Belastung liegt nicht nur auf unseren, sondern auch auf den Schultern unserer Kinder. Das häusliche Umfeld scheint einen fast zu erdrücken… nichtsdestotrotz halten wir durch: um euch mal wieder auf andere und vor allem neue Gedanken zu bringen, versorgen wir euch heute wieder mit ein paar Anregungen, Ideen und Basteleien. Über ein Feedback würden wir uns wie immer sehr freuen 🙂

Los geht´s…

Etwas für die Ohren

Eine Sendung, die wir alle kennen, und über unsere eigene Kindheit schätzen gelernt haben, ist die Sendung mit der Maus. Heute zum Sonntag haben wir sie mal wieder geschaut und ein wirklich tolles Lied von Armin gesehen: einen Händewasch-Rap-Song – und hier geht es nicht nur um´s Händewaschen, sondern gleichermaßen auch darum, unter was für Einschränkungen wir aktuell stehen. Dies ist nicht nur etwas für Kinder, auch wir als Eltern waren sehr begeistert. Da ich euch diesen (wer ihn noch nicht gesehen hat) nicht vorenthalten möchte, hier der Link dazu:

https://www.wdrmaus.de/filme/lieder/haendewasch_rap.php5

Viel Spaß dabei!

Spiel- und Bastelideen für Zuhause

Tja, und was sollt ihr noch so mit euren Kindern Zuhause unternehmen? Auch hier habe ich euch wieder ein paar Anregungen zusammengestellt und hoffe, dass für den einen oder anderen etwas dabei ist.

Knetseife selber herstellen

Auf diesem Wege noch mal einen herzlichen Dank an Tanja, die mich auf die Idee gebracht hat!!! Hier das (wie ich finde wirklich einfache) Rezept:

2 EL flüssige Seife oder Duschgel – möglichst farbig
2 EL Speiseöl (alternative Handcreme)
4 EL Speisestärke/Maisstärke
1 Prise Salz für die Haltbarkeit
Schüssel, Ausstechformen, Nudelholz

Und viel gehört da jetzt auch nicht mehr dazu: ihr verknetet alle Zutaten miteinander zu einer Masse. Ist sie zu fest, gebt ruhig etwas Öl und Duschgel dazu, ist sie zu weich, dann macht ihr noch etwas Speisestärke dran. Die Mengenangabe ist erstmal zum Ausprobieren gedacht, ihr könnt bei Gefallen also ruhig mehr machen. Wer Lebensmittelfarbe hat, der kann sich gerne austoben und die Waschknete fröhlich bunt gestalten.

Habt ihr einen Teig also nun so gestaltet, wie er euch gefällt, könnt ihr ihn formen – hier ist wieder alles erlaubt! Am besten klappt es natürlich mit Ausstechförmchen. Wenn ihr alles „verformt habt“, dann lasst die Knete 3 Stunden trocknen. Entstandene Risse können dabei mit etwas Öl repariert werden. Im Anschluss werden sie in ein Schraubglas gepackt, damit sie nicht austrocknen. Et voila!

Kleine Schnecke, versteck dich!
Quelle: Kosmos-Verlag

Quelle: Kosmos-VerlagDie Idee zum Spiel entstammt einem richtigen „Brettspiel“, dass wir Zuhause haben. Da man es aber auch prima ohne viel Zubehör spielen kann, dachte ich, dass ich es euch im DIY-Charakter einmal präsentiere.
Ihr braucht verschiedene Farben (am besten farbiges Papier), hierzu auch gerne Abstufungen in hell und dunkel. Schneidet daraus 2-Euro-große Kreise und packt diese in einen Beutel oder ein Säckchen. Sucht euch einen Gegenstand (im Spiel selber ist es eine Schnecke), der Handteller groß ist raus (ein Tier oder eine kleine Figur erfüllen hier ihren Zweck) und sucht euch einen Raum in der Wohnung aus, in dem ihr es spielen wollt: vorzugsweise das Kinderzimmer – dort ist es ja erfahrungsgemäß bunt.

Nun greift der erste Spieler in den Beutel und zieht eine Farbe: ihr oder eure Kinder haben bspw. Gelb gezogen. Im Raum soll die Farbe gesucht werden und die kleine Figur wird darunter oder darauf versteckt/gesetzt – bei größeren Kindern kann das Spiel dann wirklich als Versteckspiel gespielt werden. Die anderen Mitspieler wissen also, dass die Farbe gelb gezogen wurde und nun muss im Zimmer nach gelb und der versteckten Figur gesucht werden. Ist die Figur gefunden, ist der nächste dran. Uns hat es wirklich viel Spaß gemacht – den wünschen wir Euch dabei natürlich auch!


DIY-Töpfchen aus Milchtüten
(Idee: Pinterest)
Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, hier eine Idee, was man aus Milchtüten so schönes basteln kann.

Ihr braucht:
leere Milchtüten
eine Schere
eventuell Pflanzen oder Ostergras/Kresse
Stifte (am besten gehen Fineliner oder Fasermaler)

 

 

Anleitung:

    1. Milchtüte aufschneiden und gut auswaschen.
    2. wild zerknittern. Sehr wichtig, damit das Papier gut abgelöst werden kann und der Rand formbar ist!
    3. Dünne äußerste Papierschicht abziehen. An der Nahtstelle damit beginnen!
    4. Jetzt muss der obere Rand nur noch vorsichtig nach außen gestülpt und ein weiteres Mal umgestülpt werden.
    5. Zum Schluss dann noch Bemalen und/oder Verzieren.

Schon habt ihr kleine Gefäße, die ihr auch noch direkt zu Ostern verschenken könnt – natürlich ganz sicher mit einem Mindestabstand von zwei Metern.


Kleines Frühlings-/Hasengedicht
(Quelle: www.kita-kiste.de)

Was den Kindern sicherlich sehr fehlt, ist es ein Gedicht oder ein Lied zu lernen. Bei uns ist es zwar so, dass wir viel Singen und mal ein Fingerspiel machen, aber ehrlich gesagt, überlasse ich die meisten Gedichte-Lerner der Kita. Aber wenn die Kinder nicht in die Kita gehen, kann man auch mal gerne ein kleines Ostergedicht Zuhause lernen.

Seid kreativ, nutzt das Gedicht als Fingerspiel oder macht eine kleine Bewegungsgeschichte daraus. Bei der letzten Zeile, wenn das kleine Häschen vor dem Fuchs wegläuft, können sich die Kinder einfach verstecken und ihr müsst sie suchen. Oder malt gemeinsam mit euren Kindern dazu ein Bild – so habt ihr mehrere Möglichkeiten, die ihr nutzen könnt und eure Kinder werden die kurzen Verse im Nu auswendig können – manchmal geht das schneller als bei uns Erwachsenen.


Pferderennen
Wahrscheinlich kennt ihr es selbst noch aus Kindertagen: das Pferderennen. EIN kleines Bewegungsspiel mit viel Effekt: es macht Spaß und lässt sich einfach überall spielen – zudem sind auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Idealerweise setzt ihr euch hierzu mit euren Kindern auf einen Stuhl, die Kleineren könnt ihr auf eurem Schoß platzieren, die Größeren können natürlich alleine sitzen. Los geht`s:

Setzt euch gegenüber, bei mehreren Mitspielern lässt sich auch gut im Kreis sitzen. Ihr und eure Kinder spielen nun durch das Klatschen der Hände auf die Oberschenkel die reitenden Pferde.

Den Ablauf begleitet ihr sprachlich und natürlich als Vorturner:

Alle Pferde gehen an den Start.

„Auf die Plätze, fertig, los (Startschuss)!“           Mit den Händen Pistole zeigen und Schießgeräusch machen

Die Pferde rennen.                                                             Klatschen auf die Oberschenkel, Beine bewegen

Sie springen über ein Hindernis.                   Beim Sprung über das Hindernis, aufstehen und Hände hochreißen

Sie rennen weiter.

Da kommt eine Kurve.                                        Mit dem Körper in die Kurve legen

Sie galoppieren weiter.

Am Rand winken Zuschauer.                             Winken

Die Pferde rennen weiter.

Da sind Fotografen                                                            Fotoapparat darstellen und klick, klick, klick machen

Plötzlich reiten sie durch Matsch.                       Mit dem Mund pft, pft, pft machen

Usw.

Die Pferde sind auf der Zielgeraden und laufen nochmals ganz schnell         schnell klatschen

Noch 10 Meter bis zum Ziel.

Noch 9 Meter. (abwärts zählen 10, 9, 8, 7, 6, …)

Geschafft !!!

Das Pferd mit der Startnummer „9“ ist der Sieger – natürlich sind das eure Kinder!

Der Sieger reitet eine Ehrenrunde und winkt den Zuschauern

Wenn es euren Kindern Spaß gemacht hat, dann bastelt im Anschluss vielleicht gemeinsam noch eine Medaille – oder auch zwei 😉

Wir alle hoffen, dass wir euch mithilfe dieser Anregungen und Ideen die Zeit zu Hause angenehmer und entspannter gestalten können. Bis alles wieder „halbwegs normal“ läuft, wünschen wir Euch aus unserer Kreativwerkstatt ganz viel Gesundheit, Durchhaltevermögen und Geduld. UND: der nächste Newsletter kommt bestimmt 🙂

Habt eine gute Zeit,
eure Karo und das Kreativ-Team aus dem AFZ!!!

Share on print
Den Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de