Geschichten unter dem Regenbogen

Geschichten unter dem Regenbogen

Wenn Früchtchen miteinander reden – das Pfingstwunder

Mit der Pflaume kann ich nicht oder die ist ungenießbar wie eine Zitrone, sagen wir, wenn ein Gespräch miteinander nicht gelingt. Äpfel, Birnen und Bananen sind eben in Ansichten und Ausdruck verschieden. Am besten alle bleiben unter sich. Wirklich?

Die Pfingstgeschichte erzählt davon, wie sich Menschen trotzdem verstehen können. Und Gott hilft ihnen dabei. Bei all den Früchtchen gibt es am Ende leckeren Obstsalat. Seht selbst. 

Ob Krisentäler oder Höhenflüge – Mutmachgeschichten kann es nie genug geben. Der Schauspieldirektor Manuel Kressin und die Schauspielerin Mechthild Scrobanita erzählen sie. Sophie Oldenstein hat sie für uns inszeniert, fotografiert und technisch bearbeitet. 

Als Geschichten unter dem Regenbogen gibt es bis zur nächsten Kindergemeinde und zum nächsten Gottesdienst mit Kleinen noch mehr Episoden zu sehen. Schau doch mal wieder rein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Nimm Kontakt zu uns auf. Wir melden uns bei dir. 
03447 / 4885146  • ev.kirche.abg@gmail.com

Neues Angebot!

"In freudiger Erwartung...?" oder was erwartet mich eigentlich?
Ein Treff für werdende Eltern

Alle werdenden Mamas und Papas sind herzlich eingeladen, im Altenburger Familienzentrum (in der Brüderkirche) zum gemeinsamen Austausch, Kennenlernen und bei Bedarf den wichtigsten Fragen in Sachen Schwangerschaft und die ersten Wochen mit Baby auf den Grund zu gehen.

Das Angebot umfasst erstmal 10 Termine, die wir zum ersten Treffen gemeinsam planen wollen. Meldet Euch also gerne an, ob Ihr Interesse hättet und alles weitere planen wir im Anschluss.

Wir wollen hiermit unsere Angebotspalette erweitern und junge Eltern bereits vor dem Leben mit Baby unterstützen.

Um die bestehenden Corona Maßnahmen und Verordnungen einzuhalten, können wir nicht mehr als 8 Teilnehmer in unseren Räumlichkeiten unterbringen.

Kursbeginn

  • Mittwoch, den 08.07. um 16:00 Uhr
    im Altenburger Familienzentrum

Anmeldung unter
info@altenburger-familienzentrum.de
oder
k.lauckner@altenburger-familienzentrum.
de

 

Infos und Anmeldung unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de

Neue Kurse und Veranstaltungen

Folgende Kurse finden in Altenburg statt:

Wenn das Wetter nicht mitspielt, wird bis spätestens 9.00 Uhr morgens am jeweiligen Tag per E-Mail abgesagt!
Wir haben Zugang zur Agneskirche und können dort die Toiletten sowie die Küche nutzen!

Folgende Kurse finden in Ehrenhain statt

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

Infos und Anmeldung unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de

Spenden und Familien stärken

Jetzt spenden und Familien stärken

Meine Stadt Altenburg ist ein geschichtsträchtiger Ort.
Mit der alten Barbarossa Pfalz, dem Rathaus aus der Renaissancezeit, einem herzoglichen Hoftheater und unseren Kirchen bietet sie erstaunliche 1000 Jahre zum Anfassen.

Das Stichwort „Alt“ ist aber auch eine Herausforderung. Die demographische Entwicklung weißt den Landkreis im natürlichen Schwund als besonders betroffen aus. In unserer Kirchgemeinde spiegelt sich dieser Befund wider. Im Moment verlieren wir bis zu 100 Gemeindemitglieder pro Jahr.

Gemeindeaufbau und Stadtentwicklung sind deshalb für uns wichtige Stichworte. Unser Ziel ist Familien generationenüber-greifend zu stärken. Mit Kooperationen und Initiativen schaffen wir Orte, an denen sie sich begegnen und gegenseitig anspornen – Jung lernt von Alt und Alt wird von Jung ganz neu für etwas interessiert. Von dort aus erproben wir Brücken in die Gemeinde und suchen Wege heraus, um Kirche bei den Menschen zu sein.

Vor 1,5 Jahren haben wir angefangen davon zu träumen, wie so eine offene Gemeinschaft um die Brüderkirche entstehen kann – ein soziokulturelles Zentrum für alle Generationen. 

Und so sind wir ins Schwärmen gekommen, von Verbindungen zwischen Häusern in der Nähe und der Verschränkung von Angeboten, von liebevoll genutzten Nischen im Außenbereich, einem Open-Stage mit Auditorium und einem Kommunal-Backofen im gerade noch abgeschiedenen Hof der Kirche.

Nach Feierabend und vor dem Gospelchor, zum Lesenachmittag der Bibliothek in der Nachbarschaft und nach der Beratung für die Eltern des Familienzentrums trifft man sich zum zwanglosen Miteinander. Der wilde Parkplatz wandelt sich zu einem öffentlichen Ort der allen gut tut.

Wir haben die ersten Schritte gewagt, improvisiert und gute Erfahrungen gemacht:

“Mit dieser Offenheit hat Kirche eine Zukunft in Altenburg”, bekräftigt ein Student. Und eine junge Frau verrät: „Ich bin zwar nicht christlich. Aber in der offenen Gemeinschaft der Menschen hier fühle ich mich besonders wohl.“

Die Ev. Landeskirche Mitteldeutschland hat diesen Anfang zum Erprobungsraum gekürt und Förderung bereitgestellt. Eine Quartierentwicklungs-Initiative hat das Potential erkannt und unterstützt das Vorhaben. Sogar Architektur-Studenten aus Leipzig haben sich dafür begeistert und in einem Semesterprojekt unsere Ansprüche weitergedacht. Ihre Impulse und unsere Ideen mündeten in einer Vorplanung, die nun zur Umsetzung kommen soll. Die Stadt Altenburg will dafür Städtebaumittel zur Verfügung stellen. Aber der Eigenanteil fehlt noch.

Helfen Sie uns diesen Weg zu ebnen. Unterstützen Sie die Umsetzung eines ersten Bauabschnittes für die Entwicklung unserer Stadt & Kirchgemeinde.

Vielen DANK für Ihre Unterstützung!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken

Spendenkonto

Sie wollen mehr wissen? 
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
03447 / 4885146  • ev.kirche.abg@gmail.com

Wir sind wieder da!

Wir sind wieder da !

Im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt des Land-kreises sind mit dem Pfingstfest wieder regelmäßig die Turmbläser des Altenburger Posaunenchors zu hören –

immer sonntags, 18 Uhr vom Nikolaikirchturm. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Ausdrucken
Sie haben Fragen?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
03447 / 4885140  • ev.kirche.abg@gmail.com

Kochnewsletter II

Kochnewsletter II

Hallo allerseits,

immer wieder Montags….gibts News und Grüße etc. von uns. Seid ihr alle wieder fit nach dem Männertagswochenende? Habt ihr etwas tolles unternommen?? Eine klassische Fahrradtour oder ein schöner Spaziergang? Es war ja wunderbar warm und wir haben die Sonne für ein kleines Bad im See genutzt, was doch noch ziemlich kühl war. Brrrr….. Grillen stand natürlich auch noch auf der Tages bzw. Abendordnung, wie bei vielen. Zumindest gab es beim Fleischer nix mehr zum Grillen =-O.

Grillen fetzt, Kochen noch mehr und deswegen kommen hier ein paar Rezepte zum Nachkochen, Backen, Anregung holen oder sich einfach freuen, dass es anderen ganz genauso geht mit der leidlichen Frage: Was koche ich heute bloß???

Los geht es mit einer Idee von unserer Jenny:

Helgoländer Kartoffelgulasch

Zutaten für eine ganze Menge 😉 Ihr könnt sie so auch am nächsten Tag noch ein zweites Mal prima essen!!

    • 500 g Süßkartoffeln
    • 500 g Möhren
    • Genügend Olivenöl
    • Gemüsebrühe
    • 1 Becher Creme fraiche
    • Salz
    • Pfeffer
    • Etwas Butter
    • Optional: Thymian (schmeckt aber superlecker, wenn der auf jeden Fall dran kommt)
    1. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    2. Süßkartoffeln und Möhren schälen und in daumendicke Stücke schneiden (Hauptsache sie sind etwa gleichgroß)
    3. Alles in eine große Schüssel geben und so viel Olivenöl daran machen, dass alles benetzt ist, salzen und pfeffern.
    4. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und auf mittlere Schiene für ca. 25 Minuten (immer mal nachsehen, ob alles ok ist) rösten – am Ende gibt das ein tolles Röstaroma in der Suppe.
    5. Ist der Backvorgang erledigt, gebt ihr die Süßkartoffeln und Möhren in einen großen Topf und gießt so viel Wasser an, dass sie gerade so bedeckt sind – entsprechend viel Brühwürfel müssen nun in den Topf, achtet also darauf wieviel Milliliter Wasser ihr angegossen habt.
    6. Alles zusammen aufkochen, einstampfen oder pürieren, abschmecken, nach Belieben etwas Butter und Creme fraiche dran – FERTIG!

Ein lecker Schmecker Sonntagsessen aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen

      • 800 g Lende
      • 1000 g Teig (Kloß-),roh aus dem Kühlregal
      • 200 g Käse,gerieben
      • 300 g Champions ( oder die doppelte Menge:-P)
      • 3 Zwiebeln (geht auch ohne,wer es nicht mag)
      • 1 Becher Schlagsahne bzw. Hafersahne
    1. Lende in Scheiben schneiden, kurz stark anbraten, in eine Auflaufform geben und würzen.
    2. Zwiebeln schneiden und gut anbraten, anschließend auf dem Fleisch verteilen.
    3. Champignons klein schneiden und darauf verteilen.
    4. Sahne darüber gießen, Kloßteig und Käse mischen und darauf verteilen.
    5. 5.45 Minuten bei 180°C backen. Dazu passt Salat oder gekochtes Gemüse.
    6. Fleischlose Variante: Eier hart kochen, pellen, evtl. halbieren und statt Fleisch in die Form legen.

Low Carb - Quarkkuchen

(mit Kindern gut zu backen, Familie Vogler hat da viel Erfahrung.)

    • 1Kg Quark
    • 150 gramm Zucker
    • 80 gramm Butter
    • 4 Eigelb
    • 2 Esslöffel Grieß Hartweizen
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 1 Päckchen Vanillepulver Borboun.
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • Biozitrone Schale abrieb(optional)
    • Eiweiß(4)

Backen:

    1. Butter schmelzen mit dem Zucker und dem Eigelb verrühren
    2. alle kleine Tüten und Grieß dazu
    3. Zum schluss Quark
    4. Eiweiß steif schlagen und unterheben…optional für fluffigen Kuchen
    5. rein in die gefettete Form und ab in den Ofen für 45 Min bei 180 grad
    6. garnieren wer mag….

Kartoffelbrei mit Leberwurst und Gemüse

Kartoffelbrei lieben die meisten Kinder, hier eine Idee von Karo:

Zutaten für 4 Portionen

    • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
    • Ca. 120 ml Milch bzw. Kaffeesahne
    • 50 g Butter + 1 TL für das Gemüse
    • 300 ml Gemüsebrühe
    • Frischkäse
    • Gemüse ganz nach Geschmack
    • Leberwurst
    • Muskatnuss
    • Pfeffer
    • Salz
    1. Kartoffeln schälen, schneiden, kochenParallel das Gemüse putzen und in der Gemüsebrühe garen
    2. Ist das Gemüse bissfest, gießt ihr von der Brühe etwas ab und „pimpt“ die Soße mit etwas Butter und Frischkäse, wenn ihr mögt. Es entsteht dann eine herrliche Soße daraus und wird nicht zu trocken. Wer hat, kann natürlich auch noch ein paar Kräuter dazu werfen.
    3. Sind die Kartoffeln gar, abgießen und alles gut durchstampfen. Dann erst mit Butter vermengen und die Milch dazu geben (ihr könnt hier variieren, ganz wie ihr den Kartoffelbrei mögt). Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
    4. Beim Servieren könnt ihr beliebig viel Leberwurst in den Kartoffelbrei geben und diesen damit vermengen. Oder ihr macht einfach ein vegetarisches Gericht daraus 😉
    5. Guten Appetit

Last but not Least - Alternative zur Tomatensoße, die Käsesoße!

Hier eine Idee zum Überbacken und eventuell auch noch Gemüse verstecken!

Käsenudeln
Rezepte für 4 Personen:

    • 500 g Nudeln
    • ¼ l Milch oder Wasser
    • 100 g geriebenen Käse
    • 1 Päckchen Käsescheiben
    1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen, abtropfen lassen und in eine gefettete Auflaufform füllen.
    2. ¼ Liter Wasser oder Milch erhitzen, den geriebenen Käse unter Rühren darin schmelzen.
    3. Die Käsecreme über die Nudeln gießen und alles gut mischen.
    4. Zum Schluss Käsescheiben auf den Auflauf geben, bei 200 Grad ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Habt einen tollen Wochenstart und ab nächste Woche dürfen unsere kleinen Kinder woh wieder im Kindergarten Mittag machen. Trotzdem sind wir am sammeln, wer also Ideen hat,immer her damit, Erfahrungsweitergabe ist eine tolle Sache.
Seid herzlichst gegrüßt und bleibt fit, Doreen und das Newsletter Team vom AFZ

Share on print
Den Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de

Kochnewsletter I

Kochnewsletter I

Hallo ihr Lieben,

einen guten Wochenstart wünschen wir euch in diese relativ kurze Woche. Habt ihr tolle Sachen geplant zu Himmelfahrt, ganz klassisch mit dem Rad oder zu Fuß durch die Natur? Dabei würde sich ein Picknick oder ein kleines Grillerchen sicherlich anbieten.Eine Idee dafür ist auch dabei! Für die restlichen Tage, liebe Multitalente kommen hier ein paar Anregungen zum Ausprobieren, Nachkochen oder einfach kreativ in der Küche sein. Wir alle kennnen das leidliche Thema: “was koche ich nur für Rasselbande??” Und Aussagen der Kleinen wie: “Ach nö, meine Nudeln esse ich heute trocken!”, “ich hab dann doch keinen Hunger!” oder “Mama, das schmeckt ja eklig!” kennen wir alle. Natürlich standen wir vorher eine Stunde in der Küche um mal etwas anderes auf dem Tisch zu bringen als Spinat oder Nudeln/Tomatensoße. Diesen dezenten Frust kennt jeder. Schluss damit, jetzt kommen neue Ideen.

Als erstes hat Jenny uns ein Rezept rausgesucht, welches prima zu einem Picknick passen würde!

So als nächstes ein süßes einfaches Rezept – Armer Ritter

Dies ist gut zur Resteverwertung von Weißbrot/Toastbrot. Ich mache es gerne mit Einback!

    • 1 Ei
    • Toastbrot/Einback
    • Milch / Milchalternative

 

Los gehts:

    1. Ein Ei und Milch ( geht auch gut mit Milchalternativen wie z. Bsp. Hafer) verquirlen. Das Toastbrot/Einback sollte älter sein oder kurz antoasten.
    2. In der Milch – Ei – Masse einweichen lassen. Bei Toastbrot noch etwas Zucker/ Zuckeralternative hinzugeben.
    3. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen, wer mag kann noch mit einer Prise Zimt würzen. Die eingeweichten Scheiben von beiden Seiten in der Pfanne anbraten bis sie goldgelb sind.
    4. Dazu passt selbstgemachtes Apfelmus.

Risotto für Kinder UND Erwachsene (Danke Karo)

Zutaten für ca. 4 Portionen

    • 300 g Basmatireis
    • 4 EL Öl
    • Gemüse (vorzugsweise Möhren und Erbsen)
    • 4 Wiener
    • 1 L Gemüsebrühe
    • 4 EL geriebener Parmesan
    • Wer mag: Etwas Kurkuma für die Farbe

 

So gehts:

    1. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann gesondert bissfest garen.
    2. Die Wiener in Scheiben schneiden und anbraten – beiseite stellen.
    3. Gemüsebrühe aufkochen, sie muss richtig heiß sein!
    4. Das Öl in einem Topf erhitzen, den Reis hinzufügen und ca. 2 – 3 Minuten andünsten.
    5. Gebt nun 500 ml der Gemüsebrühe dazu und lasst es so lange köcheln, bis sie fast verdunstet ist. Die Erbsen dazu geben, dann die restliche Brühe angießen und warten bis auch diese FAST verdunstet ist – immer mal umrühren.
    6. Gebt jetzt die Möhren dazu und wer möchte einen halben Teelöffel Kurkuma
    7. Zum Schluss noch Parmesan und ein Esslöffel (gerne auch mehr) Butter unterrühren, die Wiener dazu, alles schön vermunken – FERTIG!
    8. Schmecken lassen.

Schinkennudeln

Ein Rezept, was jedes Kind liebt und ein echter Klassiker ist.Es gibt davon viele Varianten, Karo und ich, kennen Sie in dieser Variante. Wahlweise mogel ich noch ein paar Erbsen unter.:-)

Zutaten für 4 Portionen

    • 500 g kurze Nudeln
    • 300 g vorzugsweise Kassler (Kochschinken geht aber auch)
    • Etwas Milch
    • Öl
    • 4 Eier
    • Salz
    • Petersilie

 

Und so gehts:

    1. Die Nudeln im Salzwasser garen.
    2. Den Kassler (oder Kochschinken) klein schneiden und im Öl etwas anbraten. ACHTUNG: am besten gleich in einem großen Tiegel).
    3. Sind die Nudeln fertig gegart, abgießen und mit zum Schinken werfen.
    4. Gebt etwas Milch dazu, damit nix anbrennt.
    5. Nun noch die Eier zu den Nudeln und dem Schinken geben und alles solange verrühren, bis das Ei gestockt ist. Petersilie dazu und FERTIG!!
    6. Piep, piep, piep

Helgoländer Kartoffelgulasch
Der leckere Fisch-Eintopf schmeckt nicht nur kleinen Seeräubern und ist ganz einfach zuzubereiten. Aber aufgepasst: Er schmeckt nach Meer, äh, mehr – ach was, beides!

Zutaten:

    • 400 g Kartoffeln
    • 1 Zwiebel
    • 2 EL Butter
    • ¾ l Gemüsebrühe
    • 1 Lorbeerblatt, 4 Nelken, einige Wacholderbeeren, einige Pfefferkörner
    • 1 Salatgurke
    • 500 g Fischfilet
    • Saft von ½ Zitrone
    • 100 g Sahne
    • Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
    • 1 Bund Dill


Los Geht´s:

    1. Die Kartoffeln waschen, schälen, in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. 
    2. Die Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe auffüllen, das Lorbeerblatt und die Gewürzkörner hineingeben (am besten in einem Leinensäckchen, so können die Körner leicht wieder entfernt werden) und bei mäßiger Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
    3. Inzwischen die Salatgurke waschen, eventuell schälen, der Länge nach durchschneiden, entkernen und in Würfel schneiden.
    4. Das Fischfilet unter fließendem Wasser abwaschen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln und 5 bis 10 Minuten marinieren. Anschließend das Fischfilet in Würfel schneiden und mit der Gurke in den Kartoffeltopf geben. Bei mäßiger Hitze 10 bis 15 Minuten garziehen lassen.
    5. Das Kartoffelgulasch mit Sahne verfeinern, mit Meersalz und Pfeffer kräftig würzen und den fein gehackten Dill unterziehen.
    6. Lekker ite

Testet aus, genießt und bleibt fröhlich. Wir sammeln fleißig weiter und hoffen ihr könnt das ein oder andere ausprobieren. Der nächste Kochnewsletter ist schon in Arbeit. Auch eure Ideen/Kniffe/Tricks/Erfahrungen sind herzlichst willkommen.

Einen schmackhaften Wochenstart wünscht euch Doreen und das kochwütige Team vom AFZ

Noch eine Musikstunde von Jenny

Share on print
Den Newsletter ausdrucken

Infos unter:  03447 / 4885144  • 0151 / 24305955 • info@altenburger-familienzentrum.de

Unsere Steinschlange

Aktuelles

Wir freuen uns über diese tolle Idee aus dem Rathaus und sind sehr gespannt, bei wem bald die 126 Steine unserer Steinschlange hängen werden. Vielen Dank!

Und noch eine spannende Aktion von Antenne Thüringen rund um Steinschlangen in ganz Thüringen. Schaut rein und macht mit!

Unsere Bildergalerie

Sie wächst und wächst und wächst… Was mit einer handvoll Steinen begann, ist inzwischen eine ausgewachsene farbenfrohe Schlange mit fast 3000 Steinen. Und inzwischen beginnt schon die zweite Reihe. Mal sehen, ob wir es schaffen, dass auch die einmal um die ganze Rasenfläche herum wandert. Es ist toll zu sehen, wie viel Kreativität in den Altenburgern steckt und was man alles aus einem einfachen Stein so machen kann. Da der Regen leider den einen oder anderen Farbklecks wieder wegspühlt, möchten wir euch hier die schönsten, buntesten, verrücktesten und kreativsten Steine in einer kleinen Galerie zeigen. Jede Woche kommen neue hinzu und so wächst die Galerie genauso wie die Schlange am großen Teich. Wir sind gespannt, was ihr euch noch so einfallen lasst!

Tipp! Wenn ihr die Farbe mit etwas Klarlack fixiert, dass hält sie länger und wir können eure Steine auch nach dem nächsten Regen noch bewundern. Viel Spaß!