offene Kirchen

4 Säulen für eine starke Gemeinschaft

Alle unter einem Dach

vielfältige Musik

Lebensbegleitung

Vormerken und weitersagen!

superadmin

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Damit einher ging die Aufdeckung ungeheuerlicher Verbrechen an Juden und Jüdinnen als dunkles Kapitel deutscher Geschichte. Wir wollen erinnern und suchen nach Worten und Fassung in Musik und Literatur. Daraus möge Mahnung und Hoffnung für Heute werden.

So., 29.1.23 • 10Uhr • Brüderkirche
Bernhard Heinze

Winterfreizeit nach Großrückerswalde

Vier Tage Schlitten, Ski oder Snowboard fahren und dabei Gemeinschaft erleben. Wenn du Lust drauf hast, komm doch mit. Wir, die Junge Gemeinde, fahren zusammen in den Winterferien nach Großrückerswalde im Erzgebirge.

So., 11.2. – 15.2.2023 • ab 14 Jahren
wöchentlich
superadmin

Ökumenisches Friedensgebet

Jeden Tag erschrecken wir über Bilder und Botschaften von Hass und Gewalt. Wir machen uns Sorgen im Blick auf unsere Umwelt, unsere Kinder und Gesellschaft. In alledem fragen wir nach Gott, der das Leben jedes Menschen geschaffen und der in Jesus Christus allen Menschen seine Liebe erwiesen hat. Wir bringen ihm, was uns bewegt.

jeden Mo. • 18.00 Uhr • Brüderkirche
wöchentlich
superadmin

Mittagsgebet

Herzliche Einladung zu einer Insel, mitten in der Woche – zum Hände Falten & Ablegen, was beschwert. Gott will uns beschenken mit einem Geistes der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

jeden Mi. • 12.00 Uhr • Brüderkirche

29.01.

10:00-11:00 Uhr


“Der Vorleser” – ein Literatur-Gottesdienst zum Shoa-Gedenken mit Pfr. S. Voger und Kantor J.F. Röpke
in der Brüderkirche

29.01.10:15-11:00 Uhr | Predigtgottesdienst mit Vikar Krause | in der Dorfkirche zu Maltis

30.01.18:00-18:30 Uhr | Friedensgebet – wir zünden ein Licht an für Mitmenschlichkeit und Toleranz | in der Brüderkirche

01.02.12:00-13:00 Uhr | Mittagsgebet | im Luthersaal der Brüderkirche

05.02.10:00-11:00 Uhr | “Du bist ein Gott, der mich sieht!” – ein Gottesdienst mit Pelik, für Kleine und Große | Gestaltung: Pfr. S. Vogler, R. Klukas & TEAM in der Brüderkirche

Eine Kirchgemeinde braucht für ihre Entwicklung Begegnungsräume. An diesen Orten teilen alle Generationen das Leben. Sie zeigen einander, was sie bewegt. Ursprünglich erfüllte der Kirchenraum und die Gemeinschaft um den Gottesdienst diese Aufgabe. Mittlerweile ist seine Schwelle für viele zu hoch. Ihn um angrenzende Flächen zu einem soziokulturellen Zentrum zu erweitern, ist ein spannender Gedanke. Seit zwei Jahren bewegt dieser die Stadtkirch-gemeinde Altenburg.